SKYFALL ©2012 DANJAQ, UNITED ARTISTS, CPII, GUN LOGO AND RELATED JAMES BOND TRADEMARKS © 1962-2012 DANJAQ AND UNITED ARTISTS. SKYFALL, oo7 AND RELATED JAMES BOND TRADEMARKS ARE TRADEMARKS OF DANJAQ. ALL RIGHTS RESERVED

Champagne Bollinger

Das Haus Bollinger ist heute einer der wenigen verbliebenen großen Champagner-Hersteller im Privatbesitz. In der Champagne ist das heute eine Seltenheit. Als im Zuge des Champagnerbooms der 90er Jahre die großen Häuser eine Ausweitung der Gebietsfläche und kürzere Mindestlagerzeiten durchsetzten, antwortete man bei Bollinger auf diese qualitätsmindernden Maßnahmen mit einer hauseigenen Ethik-Charta, deren Bestimmungen vorbildlich sind. Vor dem Hintergrund dieser Qualitätskriterien gelten die Champagner des Hauses Bollinger als „Grand-Cru Classé“-Weine der Region.


James Bond & Bollinger


Bereits im Buch “Diamonds are for ever“ von Ian Fleming, herausgegeben 1956, wird Champagne Bollinger erwähnt. Eine logische Wahl, denn Bollinger galt als der britischste aller Champagner und wurde von Ian Fleming auch privat sehr geschätzt.

» James Bond - Spectre


Bollinger Rosé


DIE FRISCHE EINES ROSÉ, DER KÖRPER EINES BOLLINGER

Der Bollinger Rosé demonstriert eindrucksvoll die Erfahrung der Rotweinerzeugung und das Beherrschen der Assemblage: die Kunst, einen sehr komplexer Wein in einen außergewöhnlichen Champagner zu verwandeln. Im Hause Bollinger werden neben Champagner ebenfalls hervorragende Rotweine erzeugt, wie der, der von der mythischen La Côte aux Enfants in Aÿ stammt. Seit der Kreation von Bollinger Rosé im Jahre 2008 werden die Parzellen Poirier Saint-Pierre und Montboeuf in Verzenay genauso wie La Côte aux Enfants bearbeitet, um die Vielfalt zu ergänzen. Denn nur außergewöhnliche Weine ermöglichen die Kreation eines großen Champagners!


Bollinger R.D. 2002


Zeit – Vision – Rarität Es ist die große Vision von Madame Bollinger: ein Wein für die Ewigkeit, dessen Aromen sich durch eine besonders lange Reifezeit ausgeprägt haben.

Die Bezeichnung R.D. steht für «Récemment Dégorgé», vor kurzem degorgiert. Im Jahre 1967 präsentierte Madame Bollinger mit dem legendären Jahrgang 1952 den ersten R.D. und bot so der Welt die Möglichkeit, einen Champagner zu kosten, dessen Reifezeit auf der Hefe bis an die Grenzen des Möglichen reicht. Ihre große Vision: Liebhabern die Gelegenheit bieten, diesen so besonderen Augenblick zu teilen, in dem der vor kurzem degorgierte Champagner eine außergewöhnliche Frische und aromatische Ausdruckskraft entfaltet. Eine kleine Revolution in der Champagnerwelt.

Die zweite Charge des Jahrgangs 2002 wurde am 9. November, bzw. 4. Dezember 2015 degorgiert und hatte somit die Möglichkeit, fast zwei weitere Jahre zu reifen.

» Bollinger RD
„Ich trinke Champagner, wenn ich froh bin, und wenn ich traurig bin. Manchmal trinke ich davon, wenn ich alleine bin; und wenn ich Gesellschaft habe, dann darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe, mache ich mir mit ihm Appetit, und wenn ich hungrig bin, lasse ich ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer wenn ich Durst habe.“

Madame Lily Bollinger