Bollinger RD 2004

MUTIG UND BRILLANT

DIE CUVÉE

Assemblage des Jahres 2004: 66 % Pinot Noir, 34 % Chardonnay.
16 Crus, davon 88 % Grands Crus und 12 % Premiers Crus.
Exklusive Verwendung der Cuvée. Gärung erfolgt komplett in Holzfässern.
Nur die besten Jahrgänge werden für Bollinger R.D. verwendet : Der 2004 zeigte mit der Zeit ein schönes Aromapotential und einen außergewöhnlichen Glanz.
Reifung: Eine extrem lange Reifezeit, mehr als viermal länger als die Bestimmungen der Appellation, um die Aromen unendlich umzustrukturieren: eine regelrechte Alchemie des Weines. Die Reifung erfolgt unter Korkverschluss.
Kürzlich erfolgtes Degorgieren: Der Bollinger R.D. wird in Chargen degorgiert und jeweils nur einige Monate später auf den Markt gebracht. Dieses erst kürzlich erfolgte Degorgieren garantiert die besondere Frische des Weins.
Dosage: Sehr niedrig. „Extra Brut“, 3 Gramm pro Liter.

Das Erlebnis eines Bollinger R.D.:
Die besondere Frische eines erst kürzlich degorgierten Weins, die außergewöhnlichen Aromen eines alten Jahrgangs.


VERKOSTUNGSPROFIL

Aussehen: Eine glänzende, tiefgoldene Farbe.
Bukett: Fruchtaromen, wie von Kompott oder Dörrfrüchten, begleitet von sanften Gewürznoten. Nach einigen Minuten entwickeln sich Aromen von Mirabellen und konfierten Orangen im Glas.
Geschmack: Unglaublich ausladend. Am Gaumen vereinen sich der intensive Geschmack konfierter Früchte und Tarte Tatin zu einem vollmundigen, harmonischen Aroma.

SPEISEEMPFEHLUNG

Der Bollinger R.D. lässt gastronomische Momente zur Erinnerung werden. Der R.D. 2004 passt perfekt zu raffinierten Speisen, wie rosagebratene Taube oder gebackenen Jakobsmuscheln. Seine Intensität macht ihn zudem zum perfekten Begleiter zu gereiften Gruyère oder Comté.

GENUSSEMPFEHLUNG

Um den einzigartigen Stil des Bollinger R.D. entfalten zu lassen, empfehlen wir eine Serviertemperatur von 8 °C, bei der die Evolution der Aromen beim Degustieren am besten zu spüren ist. Die durch das kürzlich erfolgte Degorgieren erreichte Frische entfaltet sich am besten, wenn Sie den Bollinger R.D. im Jahr nach dem Degorgieren trinken. Sie können ihn jedoch sehr lange lagern, denn sein Reifepotential ist immens.

SEINE GESCHICHTE

Seit jeher bewahrt jedes Champagnerhaus eine Kollektion alter Flaschen zum Genuss im privaten Kreis mit Freunden und privilegierten Gästen auf. Diese Flaschen werden bewusst erst kurz vor der Degustation degorgiert, damit die Gäste diesen perfekten Moment erleben können, in dem der Wein eine besondere Frische und eine üppige Aromenfülle bietet.
Darin liegt der Mut von Madame Bollinger, die die Größe dieser Weine erkannt hat, und der Genießerwelt mit diesem Wein die Chance gibt, dieses Degustationserlebnis zu teilen, das als „das Ultimative in Sachen Champagner“ gilt. Diese Cuvée wird Bollinger R.D. genannt, was für „Récemment Dégorgé“ steht, also kürzlich degorgiert.
Das Etikett ist das erste in der Geschichte, das ein Degorgierdatum enthält. Eine kleine Revolution in der Champagnerwelt…



Chronologische Übersicht über alle R.D. - Jahrgänge von Bollinger 1952 - 1953 - 1955 - 1959 - 1961 - 1964 - 1966 - 1969 - 1970 - 1973 - 1975 - 1976 - 1979 - 1981 - 1982 - 1985 - 1988 – 1990 – 1995 - 1996 - 1997 - 1999 - 2002 - 2004